Kirchweihfest mit Partnergemeinden

Wie lernt man am besten seine Partnergemeinden kennen? Einfachste Lösung: Man veranstaltet ein Fest und lädt die beiden Gemeinden ein.

Auf den Tag genau ein Jahr war vergangen, seitdem die Gemeinde Zeulenroda durch die Aktion „Meine Gemeinde im Schuhkarton“ auf dem Internationalen Kirchentag in München zwei Partnergemeinden bekommen hatte: Herrenberg in Baden-Württemberg und Berlin-Grünau. Nachdem sich die Kontakte zunächst auf einige Briefe und den Austausch kleiner Geschenke beschränkt hatten, reifte in Zeulenroda der Entschluss: „Wir laden unsere Partnergemeinden zu unserem diesjährigen Kirchweihfest ein.“ Seit mehreren Jahren feiert die Gemeinde Zeulenroda alljährlich am ersten Juni-Wochenende die Einweihung ihres Gemeindezentrums am 2. Juni 2002 durch Bezirksapostel Fritz Nehrkorn (http://www.nak-mitteldeutschland.de/archiv/sath/ereignisse/pl_einweihung_zeulenroda/).

Viele Vorbereitungen waren nötig, aber die Freude über die Begegnung mit den bis dahin unbekannten Glaubensgeschwistern wog alle Mühe auf.

Am frühen Samstagnachmittag trafen die Geschwister der beiden Partnergemeinden auf dem Kirchengelände der Gemeinde Zeulenroda ein und wurden vom Vorsteher, dem Hirten Harald Haupt, und den anderen Gemeindemitgliedern herzlich begrüßt. Von Anfang an herrschte eine fröhliche und unbefangene Stimmung. Nach einem Gebet und einem gemeinsamen Lied stellten die Vorsteher, Hirte Harald Haupt (Zeulenroda), Hirte Klaus Giringer (Herrenberg) und Hirte Wolfgang Lucke (Berlin-Grünau), ihre Gemeinden und ihre Städte vor und überreichten kleine Gastgeschenke. Das anschließende Kaffeetrinken im Festzelt wurde mit zünftiger Blasmusik umrahmt. Die Gäste hatten dann Gelegenheit, an einer Stadtführung durch Gemeindemitglieder und kleinen Spielen teilzunehmen, oder sich in schönen Gesprächen näher kennen zu lernen. Am Abend konnten sich die Gäste noch einmal mit Thüringer Rostern und vielen liebevoll zubereiteten Salaten sättigen.

Am Sonntagmorgen erlebte die große Gemeinde einen Gottesdienst im Gemeindezentrum. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Festzelt ging es für die Gäste aus Herrenberg und Berlin, die sich in Zeulenroda sichtlich wohl gefühlt haben, wieder auf die Heimreise. Gern nahmen die Zeulenrodaer die Gegeneinladung zu den Gemeindefesten der beiden Partnergemeinden an.

Text/Fotos: A. K.