Chorkonzert in der Liebfrauenkirche Auma

Bereits zum zweiten Mal folgte der Gemeindechor Zeulenroda der Einladung des Fördervereins Liebfrauenkirche Auma e. V. zu einem Konzert in die benachbarte Kleinstadt. Das abendliche Konzert fand am Freitag, dem 5. August 2016 statt.

Zwei Jahre sind wie im Fluge vergangen. Die Vorstandsmitglieder des Fördervereins wurden in den vergangenen Jahren durch mehrere Besuche der Adventskonzerte im Zeulenrodaer Gemeindezentrum auf die Musiker der NAK-Gemeinde aufmerksam. Es folgte eine erste Einladung im Jahr 2014. Nun fand bereits das zweite Konzert statt.

Der aktive Förderverein organisiert monatlich eine Veranstaltung und hat so zur Erhaltung der ev.-luth. Kirche mit dem ortsprägenden Erscheinungsbild wesentlich beigetragen. Auch dieses Konzert mit über 100 Besuchern wird helfen, die Sanierung weiter voranzubringen. Dafür bedankte sich Frau Lailach-Berend als Vertreterin des Vorstandes bereits bei der herzlichen Begrüßung.

Der Gemeindechor unter der musikalischen Leitung von Roswitha Haupt sowie André Kögler als Organist und Moderator dieses Chorkonzertes mit dem Titel: „Kommet her… - Eine geistliche Abendmusik“ trugen insgesamt 16 Lieder aus der NAK- Chormappe vor. Ausdrucksstark und textlich sehr gut zu verstehen besangen sie den Ruf Jesu zur Nachfolge, das Bekenntnis zu Gott, trugen Gotteslob vor und drückten das Vertrauen in seine Führung, seinen Trost und seine Hilfe aus.

Zwischen den Chorvorträgen erklärte André Kögler die Liedinhalte und ein Instrumentaltrio in der Besetzung Geige, Cello und Querflöte ließen z.B. Mozarts „Eine kleine Nachtmusik“ oder „Air“ von J.S. Bach erklingen. Ebenfalls spontanen Applaus erhielten die Instrumentalisten, als sie gemeinsam mit  Omachonu Joshua Dominic – ein zur Gemeinde Zeulenroda gehörendes und aus Nigeria stammendes Gemeindemitglied- „Come share the Lord“ von B.J. Leech mitreißend vortrugen.

Die Geigenspielerin Marie Sammler und die Cellistin Franziska Gräf  aus der Gemeinde Plauen bereicherten die Vorträge und trugen wesentlich zum Gelingen dieses Konzertes bei. Die Vorträge lobend, und für das ehrentliche Engagemant der Musiker dankend verabschiedete sich  Frau Dr. Beate Preiss als Vorstandsmitglied des Fördervereins und lud die Konzertbesucher und Mitwirkenden zu einem gemeinsamen Imbiss in die Turmstube bzw. in das Pfarrhaus ein. Mehrfach wurde der Wunsch geäußert, ein drittes Mal ein Konzert zu gestalten.