Ein Hochgenuss für Augen und Ohren

Im Rahmen einer kleinen Konzertreise gaben drei junge Studenten der University of North Carolina School of the Arts (UNCSA) am 24. Mai 2017 ein Konzert in der Neuapostolischen Kirche in Zeulenroda.

Eva Wetzel (Violine und Klavier), 1996 geboren und in Langenwolschendorf (bei Zeulenroda) aufgewachsen, studiert seit 2014 an der hochrangigen Universität der ausführenden Künste im Osten der USA. Schon im Alter von 4 Jahren bekam sie Klavierunterricht bei ihrer Mutter, der Musiklehrerin Cirsten Wetzel, die auch einige Kinder der Gemeinde Zeulenroda unterrichtet. Evas Kommilitonen Jacob Wang (Klavier), vor 17 Jahren in Taiwan geboren und in den USA aufgewachsen, sowie der 19-jährige Brasilianer Gustavo Antoniacomi (Violoncello) haben ebenfalls frühzeitig mit ihrer musikalischen Ausbildung begonnen. Im Laufe ihres jungen Lebens haben die drei Künstler schon zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen.

Im nahezu voll besetzten Zeulenrodaer Gemeindezentrum brachten die drei Musiker Werke von J. B. Loeillet, G. F. Händel, L. v. Beethoven, J. Brahms und F. Mendelssohn Bartholdy zu Gehör. In verschiedenen instrumentalen Besetzungen begeisterten die Studenten ihr Publikum mit virtuos vorgetragener Kammermusik aus verschiedenen Jahrhunderten. Ein besonderer Höhepunkt war dabei ein von Eva Wetzel und Jacob Wang vorgetragenes Klavierstück zu 4 Händen, das die beiden für ein Konzert ihrer Universität erdacht und dargeboten hatten. Die Performance über das „Prelude to Tango“ von Astor Piazzolla erforderte ein perfektes Zusammenspiel der beiden Künstler.

Mit jugendlicher Frische und spürbarer Freude an der Musik rissen die drei Musiker das Publikum in ihren Bann, wobei die sympathische Moderation von Eva Wetzel das Konzert in schöner Weise abrundete.

Nach zwei erklatschten Zugaben, darunter Aram Chatschaturjans bekanntem „Säbeltanz“ in einer 4-händigen Klavierbearbeitung, entließen die drei Studenten ihre begeisterten Zuhörer.