Jahresrückblick 2021

Im Jahr 2021 konnte aufgrund der Corona-Pandemie auch in der Gemeinde Zeulenroda nur ein stark eingeschränktes Gemeindeleben stattfinden.

 

Im ersten Vierteljahr des Jahres fand nur ein einziger Präsenzgottesdienst in unserer Gemeinde statt – der Gottesdienst für Entschlafene am 7. März.

Durch YouTube- bzw. Telefonübertragungen wurden unsere Glaubensgeschwister in ihren Wohnzimmern mit Gottesdiensten aus der Gebietskirche bzw. dem Kirchenbezirk versorgt. Ab dem 11. April wurden die Gottesdienste für unseren Kirchenbezirk über mehrere Wochen lang aus unserer Kirche in Zeulenroda übertragen. Aufgrund staatlicher Vorgaben konnten an diesen Gottesdiensten nur 10 Personen teilnehmen. Nachdem sich in den Sommermonaten die Lage fast normalisiert hatte und sogar Wochentagsgottesdienste stattfanden, mussten die Gottesdienste ab dem 21. November wegen zu hoher Inzidenzzahlen wieder eingestellt werden.

Trotz alledem konnte die Gemeinde einige schöne Höhepunkte erleben:

  •  Unser Gemeindevorsteher, Hirte Harald Haupt, spendete am 10. April dem kleinen Theo in einer Hausandacht und der kleinen Hailey am 11. April im Rahmen eines Gottesdienstes das Sakrament der Heiligen Wassertaufe.
  •  Apostel Ralph Wittich besuchte am 18. April unsere Gemeinde (siehe Bericht). Er verabschiedete unseren Vorsteher, Hirte Harald Haupt, nach 37-jähriger Amtstätigkeit, davon 14 Jahre als Gemeindevorsteher von Zeulenroda und zusätzlich ein Jahr lang Gemeindevorsteher von Pausa, in den Ruhestand. Als Nachfolger in der Vorsteheraufgabe für die Gemeinden Zeulenroda und Pausa beauftragte der Apostel Priester Tino Zelinski. Am Ende des Gottesdienstes spendete der Apostel dem Ehepaar Harald und Karin Haupt den Segen zu ihrer Rubinhochzeit.
  • Am Himmelfahrtstag, dem 10. Mai, besuchte Apostel Ralph Wittich erneut unsere Gemeinde (siehe Bericht). In dem ursprünglich für die Gemeinde Hermsdorf geplanten Gottesdienst spendete er den Kindern Max, Theo und Hailey das Sakrament der Heiligen Geistestaufe. Außerdem versetzte er den Priester Siegfried Kinski aus der Gemeinde Hermsdorf in den Ruhestand.
  • Am Sonntag, den 12. September, empfing der kleine Vincent aus der Hand unseres Vorstehers, Priester Tino Zelinski, das Sakrament der Heiligen Wassertaufe.

Einige unserer Glaubensgeschwister mussten wir in die Ewigkeit abgeben. Auch in diesen traurigen Stunden erwies sich für die Gemeindemitglieder der Wert einer mittragenden  Gemeinschaft.

In der Hoffnung auf ein baldiges Ende der gegenwärtigen Einschränkungen gehen wir in das neue Jahr. Die Jahreslosung unseres Stammapostels für das vergangene Jahr 2021 bleibt unsere Gewissheit:

„Christus – unsere Zukunft!“.